Das Projekt hält die Balance zwischen erfahrenenen und bekannten Entwicklern wie Andrew Eddie (der den Weg zum frühen Erfolg von Mambo ebnete) und den jüngeren Stars wie Johan Janssens und Louis Landry. Dieses dynamische Trio hat das Projekt durch neues Talent weiter gestärkt. In der Entwicklung von Open-Source-Software wird oft über den "Bus-Faktor" gewitzelt. Projekte, an denen nur einer programmiert, gelten als bedroht, wenn der Hauptentwickler von einem Bus überfahren werden sollte.